Sechs Stunden Urwaldlauf
Donnerstag, 03.Oktober 2019
Tag der Deutschen Einheit
Start 10:00Uhr

Zur Anmeldung

Projekt “KiTa im Urwald” gestartet

01.07.2019

Kinder brauchen Dreck und Matsch!
Projektstart „Stadtkindergarten im Urwald“ mit Kindern der Hohenzollern-KiTa Saarbrücken

Nicht nur Trailrunner haben ein elementares Bedürfnis nach Naturerlebnissen und Abenteuern in und mit der Natur. Für Kinder gilt das umsomehr. Sie lieben Dreck, Matsch, überhaupt Elementares. Und das nicht umsonst. Für die kindliche Entwicklung sind Naturerlebnisse unentbehrlich. In der Natur erleben Kinder Freiheit und zugleich Grenzerfahrung. Sie werden selbstständig und übernehmen Verantwortung. Die Natur spendet Geborgenheit und Sicherheit aber auch Abenteuer und Risiko. Darüber hinaus fördert ein gemeinsamer Aufenthalt im Wald gleichermaßen das Sozialverhalten und die Gruppendynamik.
Daher sind regelmäßige und dauerhafte Aufenthalte in der Natur für eine positive Entwicklung unbedingt notwendig. Insbesondere Kinder aus dem Stadtzentrum haben kaum oder gar keine Möglichkeiten, Natur oder Wald als Erlebnisraum zu erfahren. Dort setzt das Projekt „Stadtkindergarten im Urwald“ der Hartfüßler und des NABU an.

Die Projektidee besteht darin, die kindliche Entwicklung durch den direkten Kontakt mit den Naturelementen zu fördern, indem der Verein den Kindern der Hohenzollern-KiTa der HTW Saar und der AWO regelmäßige -vorerst vierzehntägig – Waldtage im Urwald vor den Toren der Stadt Saarbrücken anbietet.

Wie das funktioniert, konnten am Freitag den 21.Juni die Kinder mit ihren Eltern, Erzieherinnen und Erziehern kennenlernen. Zwei Ökopädagogen des NABU, die auch bei zukünftigen Waldaufenthalten zur Verfügung stehen, stellten den neuen Erfahrungsraum bei Erkundungstouren und verschiedenen Waldspielen vor. Alle waren begeistert von den unendlichen Möglichketen, die der Urwald bietet. Viele der Eltern waren zum ersten Mal im Urwald und waren von der Idee eines Waldtages begeistert.
Langfristig sollen sich die Kinder mit Ihren Erzieherinnen und Erziehern die Freiräume der Natur selbst erschließen und sich mit Hüttenbau, Tarnen, Beobachten, Feuer machen, Schnitzen, Kräuter sammeln, Backen im Lehmbackofen, Waldtheater, Basteln mit Naturmaterialien und allen erdenklichen Aktionen im Wald eigenständig beschäftigen.

Der HartfüßlerTrail e.V. ist froh mit dem NABU einen kompetenten Projektpartner an der Seite zu haben, der die Kinder und die Erzieherinnen und Erzieher mit viel Erfahrung professionell unterstützt.
Finanziert wird das Projekt durch die Erlöse des Urwaldlaufes, der jedes Jahr zum Herbstanfang an der Scheune Neuhaus stattfindet und von Anfang an als Benefizlauf mit dem Schwerpunkt „Natur und Kinder“ konzipiert war. Gemeinsam mit Partnern und Unterstützern kann so der größte Teil der Kosten übernommen werden.

Kinder suchen nach einem Verständnis der Welt. Sie wollen sich mit der Natur aktiv auseinandersetzen. Dass fehlende Naturerfahrung negative Einflüsse auf die Entwicklung des Kindes haben, wurde inzwischen von zahlreichen Untersuchungen bestätigt. Das Erleben der Natur wirkt sich nicht nur positiv auf die seelische und kognitive Entwicklung aus, sondern ist auch eine Bedingung, sich später für den Erhalt der Umwelt einzusetzen. Wer immer nur auf asphaltierten Plätzen gespielt hat, wird sich kaum an der Zerstörung der Umwelt stören oder darunter leiden. Als Verein, der seinen Sport hauptsächlich in der freien Natur ausübt, der die Natur auch für nachfolgende Generationen schützen und bewahren möchte, wollen wir mit diesem Projekt einen Grundstein legen.